News

Deizisauer Luftgewehrschützen steigen in die Bezirksliga auf!

Nach einer erfolgreichen Saison 2018 / 19 haben es die Luftgewehrschützen aus Deizisau geschafft: Ungeschlagen mit 12:0 Mannschaftspunkten verabschiedet sich die Schützengilde aus der Kreisoberliga Waiblingen, um ihre Wettkämpfe ab Herbst in der Stuttgarter Bezirksliga B zu bestreiten.

Der Abstand zum Tabellenzweiten, der Schützengesellschaft Esslingen 2, betrug am Ende mehr als 48 Ringe pro Wettkampf. „Das ist schon eine überragende Leistung“, freut sich Mannschaftsführer Michael Fries, „besonders zu erwähnen sind dabei die Leistungen der Jung-Schützen, die alle einen riesen Sprung in Ihrer Entwicklung gemacht haben!“

Von den 30 Einzelwettkämpfen der Saison wurden nur fünf verloren. Damit sind drei Deizisauer auch in der Einzelwertung ganz vorne dabei: Marei Kopf belegte den ersten Platz mit durchschnittlich 373,3 Ringen aus drei Wettkampfeinsätzen, gefolgt von Harald Sperber auf dem zweiten Platz mit 368,0 und Finn Rothe auf dem Vierten mit 366,2 Ringen. Erstmals bestritt Francisca Griese ihre Saison im sogenannten „Mann-gegen-Mann-Modus“ und konnte mit einer soliden Leistung von im Schnitt 357,0 Ringen und drei Siegen aus vier Einsätzen den 12. Platz belegen. Die weiteren Platzierungen in der Einzelwertung waren: Michael Fries auf Platz 11 (357,2), Alexandra Schnaible auf Platz 13 (356,0), Petra Kettner auf Platz 15 (354,6) und Gerhard Gebauer auf Platz 28. Die meisten Einsätze für die Schützengilde bestritten Michael Fries (nämlich alle sechs) sowie Petra Kettner und Finn Rothe (je fünf).

In der kommenden Saison messen sich die Deizisauer Schützinnen und Schützen nun mit vier erfahrenden Bezirksligisten aus Waiblingen, Aichelberg, Schwann und Musberg sowie drei Mit-Aufsteigern aus der Kreisoberliga, Möttlingen, Hirschlanden und Mönchberg. Dazu müssen sie sich jedoch noch steigern, denn das Niveau ist auf Bezirks-Ebene schon recht hoch und große Leistungsschwankungen werden dort schnell bestraft. Deshalb heißt es für das erfolgsverwöhnte Schützengilden-Team jetzt bis zum Herbst fleißig trainieren und an sich arbeiten.

Wir wünschen der Luftgewehrmannschaft und ihrer neuen Mannschaftsführerin Marei Kopf alles Gute und „gut Schuss“ für die Saison 2019/2020!

5 aus 8 (v.l.n.r.): Alexandra Schnaible, Marei Kopf, Francisca Griese, Michael Fries und Harald Sperber.
 
 

Mitgliederversammlung: Neuer Vorstand gewählt

Pünktlich um 19:30 Uhr eröffnete Oberschützenmeisterin Christine Steyerl am Freitag, dem 22. Februar 2019 die 64. Mitgliederversammlung der Schützengilde Deizisau mit der Begrüßung der Anwesenden.

Nach alter Tradition gedachten die Schützen danach der verstorbenen Kameradinnen und Kameraden mit einer Gedenkminute. Die Oberschützenmeisterin erinnerte insbesondere an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und Ehrenmitglieder Mia Bastek, Günter Summ, Hans Schwenk und Dr. Reinhard Neunhöffer.

Daran schlossen sich die Berichte des Vorstands und der Kassenprüfer an. Trotz der erheblichen Investitionen der Jahre 2017 und 2018 in die neue elektronische Schießanlage stellte sich die finanzielle Lage als sehr zufriedenstellend dar. Dazu trugen erneut erhebliche private Spendenmittel wesentlich bei. Auch die Jugendabteilung entwickelte sich sehr erfreulich. Seit der letzten Mitgliederversammlung war hier ein Zuwachs von drei Kindern und Jugendlichen zu verzeichnen.

Die anschließenden Vorstandswahlen brachten einige Veränderungen mit sich. Rose und Siegfried Janusch sowie Lea Kopf schieden aus dem Vorstand aus. Neu zogen Dirk Diesing, Herbert Kopf und Günther Wolff ein. Dem neuen Vorstand gehören somit an: Christine Steyerl als Oberschützenmeisterin, Herbert Kopf als Schatzmeister, Ralph Trinter als Schriftführer und Pistolenobmann, Christian Kopf als Jugendleiter, Günther Wolff als Gewehrobmann, Dieter Wiesner als 1. Beisitzer (Presse) und Dirk Diesing als 3. Beisitzer (Ordnung).

Als Neumitglieder konnte die Oberschützenmeisterin Manuela und Ismet Heinke, Hannah Emilie Stumpp sowie Armin Wiessner begrüßen. Wir wünschen ihnen allzeit gut Schuss!

Geehrt wurden die ausscheidenden und ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Alexandra Schnaible, Lea Kopf sowie Siggi und Rose Janusch, außerdem geehrt wurden für herausragende sportliche Erfolge Siggi Janusch, Finn Rothe und Christine Steyerl sowie für langjährige Mitgliedschaft in der Schützengilde Deizisau oder im Württembergischen Schützenverband Sylvia Bek, Oskar Fetting, Hans-Joachim Gebhardt, Peter Höpfl, Marei Kopf, Gerhard Scheuffele, Jörg Weber und Günther Wolff.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Siegfried Hemminger und Walter Zeitler ernannt.

Auf der 64. Mitgliederversammlung geehrt (v.l.n.r.): Marei Kopf, Günther Wolff, Walter Zeitler, Hans-Joachim Gebhardt und Jörg Weber

 

Erste-Hilfe Training

Der Besitz eines Erste-Hilfe Kastens reicht in Notfällen nicht aus. Die ersten Minuten nach einem Unfall können über Leben und Tod entscheiden, denn Ärzte und Sanitäter brauchen Zeit um zum Unfallort zu gelangen. Um unsere Mitglieder mit dem nötigen Fachwissen auszustatten, veranstaltet die Schützengilde Deizisau deshalb für Vereinsmitglieder alle zwei Jahre eine kostenlose Auffrischung. Am 06. März war es für neun Schießsportinteressierten wieder soweit.

Im Clubraum der Schützengilde wurde das Absetzen eines Notrufs geprobt, die stabile Seitenlage geübt, die Herzdruckmassage wiederholt und Verbände und Armschlingen angelegt. Überrascht stellten viele Teilnehmer fest, wie schnell lebenserhaltende und lebensrettende Maßnahmen in zwei Jahren vergessen wurden. In angeregten Diskussionen wurden konkrete Fallbeispiele erörtert. Erst nachdem sämtliche Fragen beantwortet wurden und die Kursteilnehmer sich Notfällen gewappnet sahen, wurde unsere Referentin spät Abends wieder entlassen.

Es hat sich wieder einmal gezeigt, wie sinnvoll eine Auffrischung der Erste-Hilfe Methoden ist. Denn wer eine sinnvolle Erste-Hilfe in Notfällen erwartet, sollte sie auch selbst beherrschen, um anderen helfen zu können. Wir bedanken uns bei unserer Referentin Elvira Heinl und freuen uns auf das nächste Erste-Hilfe Training.

Deizisauer Luftgewehrschützen erringen 5.Sieg in Folge

Die 1.Luftgewehrmannschaft der SGi - Deizisau trat im Januar zum fälligen Auswärtskampf beim SK – Beutelsbach an und bleibt nach einem klaren 4:1 Sieg weiterhin ungeschlagen.

Auf Position1 musste Harald Sperber gegen Dominik Binke antreten. Trotz einer schwachen letzten Serie gewann Harald sein Match noch mit 363:354 Ringen.

Der auf Position 2 gesetzte Finn Rothe startete etwas unglücklich in seinen Wettkampf. Doch davon ließ er sich nicht beirren und besiegte nach einem tollen Schlussspurt seinen Gegner Jens Eisemann dann sehr deutlich mit 370:343 Ringen.

Francisca Grieße, die jüngste in der Mannschaft, war auf Position 3 gesetzt. Leider erwischte sie einen schlechten Tag und unterlag ihrem Gegner Peter Weitmann denkbar knapp mit 343:347 Ringen, sodass dieser Punkt an den SK – Beutelsbach ging.

Mannschaftsführer Michael Fries, der auf Position 4 gegen Michael Büttner ran musste, hatte seinen Gegner jederzeit im Griff und holte mit 364:328 Ringen den 3. Einzelpunkt für die Gilde.

Auch Alexandra Schnaible, die auf Position 5 antrat, legte einen ungefährdeten Start – Ziel Sieg hin. Sie besiegte Ihren Gegner Frieder Kindsvater ebenfalls deutlich mit 359:322 Ringen und steuerte damit den 4. Einzelpunkt zum Sieg bei.

Freundschaftsrunde Ordonnanzgewehr 2018/2019

Am 19. Februar trat die Ordonnanzgewehrmannschaft der SGi Deizisau ihren letzten Wettkampf der Freundschaftsrunde 2019 im Kreis Esslingen an. Gastgeber war die SGi Denkendorf. Mit einem Mannschaftsergebnis von 290 zu 274 Ringen konnte der Wettkampf für die Deizisauer entschieden werden. Jedoch ist der letzte Tabellenplatz mit zwei Ringen Abstand auf die SGi Denkendorf 1 auf dem 6. Platz in der Runde für die Deizisauer Schützen nicht zufriedenstellend.

Mit dem Mannschaftsergebnis von 290 Ringen konnten sich die Schützen um mehr als 20 Ringe gegenüber dem bisherigen durchschnittlichen Mannschaftsergebnis von 268,8 Ringen stark verbessern. Dazu beigetragen haben Lea Kopf mit einer sehr guten 100 Serie und Wolfgang Schulze und Christian Kopf mit jeweils 95 Ringen. Ebenfalls geschossen haben Günther Wolff (95), Harald Sperber (93) und Alexander Höhn (87).

Im Vorjahr erreichte die Mannschaft mit einem durchschnittlichen Wettkampfergebnis von 277,2 Ringen den 5. Tabellenplatz. Im aktuellen Sportjahr waren es nur noch 272,3 Ringe und der letzte Tabellenplatz zwei Ringe hinter der SGi Denkendorf 1. Grund hierfür war eine Verschlechterung der durchschnittlichen Ringzahlen der Leistungsträger Christian Kopf und Harald Sperber um mehr als zwei Ringe, die beste Schützin des Vorjahres Lea Kopf stand nur noch in den letzten zwei Wettkämpfen zur Verfügung und die Ergebnisse von Alexander Höhn wurden aufgrund von technischen Schwierigkeiten nicht gewertet.

Nach dem letzten 6. Wettkampf ist die Tabelle mit den durchschnittlichen Mannschaftsergebnissen wie folgt:

1. KKSV Bonlanden 1 283,5
2. SV Stetten/Filder 1 279,7
3. KKSV Bonlanden 2   276,7
4. SAbt Altbach 1 275,7
5. SV Stetten/Filder 3 275,2
6. SGi Denkendorf 1 274,0
7. SGi Deizisau 1 272,3

Die gesamten Einzel- und Mannschaftsergebnisse sowie die Ringzahlen der vergangenen Saison finden Sie hier.

Die Mannschaft ist dank frisch entfachter Motivation zuversichtlich, sich in der kommenden Runde zu steigern. Bereits in dieser Saison konnten sich Günther Wolff und Wolfgang Schulze gegenüber der Vorrunde deutlich verbessern. Durch ein geplantes regelmäßiges Mannschaftstraining, Neuanschaffungen und einer weiterhin starken Begeisterung für das traditionelle Schießen mit großkalibrigen Militärwaffen wird das selbstgesteckte Ziel des Mannschaftsführers Christian Kopf wie im Vorjahr wieder mindestens den 5. Tabellenplatz zu erreichen in Angriff genommen. Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison und die tolle Atmosphäre innerhalb der Mannschaft.

Günther Wolff erzielt unter der Anfeuerung seiner Mannschaftskollegen sein zweitbestes Ergebnis der Saison.

 

 

Deizisauer KK-Schützen steigen in die Bezirksliga auf!

Nun ist es amtlich: Nach einer überzeugenden Saison im Kleinkaliber-Dreistellungskampf steigt die Mannschaft der Schützengilde Deizisau in die Bezirksliga Stuttgart auf! Mit 4.894 Ringen aus sechs Wettkämpfen führten die Deizisauer die Schlusstabelle der Kreisligasaison 2018 souverän an, gefolgt vom SSV Leutenbach mit 4.655 und der SG Korb mit 4.654 Ringen auf den Plätzen zwei und drei. Dazu Mannschaftsführer Michael Fries: „Insgesamt betrug der Abstand zum zweitplatzierten SSV Leutenbach fast 240 Ringe! Das ist schon ein Haufen Holz.“ Im Schnitt schossen die Deizisauer Schützen 271,9 von 300 möglichen Ringen.

Herausragend waren die Ergebnisse von Kai Wagner, der mit einer Gesamtringzahl von 1.688 Ringen einen Schnitt von 281,33 Ringen erreichte und somit in der Schlusstabelle den ersten Platz in der Einzelwertung belegte, gefolgt von Harald Sperber (271,0) auf Platz 2. Beide standen die gesamte Saison ununterbrochen auf den Plätzen 1 und 2. Eine tolle Leistung! Insgesamt kamen vier Deizisauer unter die Top-10 der Einzelwertung. Die weiteren Ergebnisse waren: Michael Fries auf 5 (260,67), Hansjörg Sehr (257,83) auf 8 und Gerhard Gebauer (231,67) auf Platz 19.

Wir gratulieren der Mannschaft zum Aufstieg und wünschen viel Erfolg in der Saison 2019!

Die Aufsteiger im KK Dreistellungskampf: V.l.n.r. Michael Fries, Kai Wagner, Gerhard Gebauer, Harald Sperber und Hansjörg Sehr
 
 

Nein! zu sexualisierter Gewalt im Sport

Am 23. Januar fand im Schießhausweg der erste Präventions-Workshop der Kreisschützenjugend Esslingen über sexualisierte Gewalt im Sport statt. Wir berichten hierüber auf unseren Jugend-Seiten, hier geht’s zum Beitrag.

 

 

Weiterhin ungeschlagen in der Kreisoberliga

Am zweiten Advent trat unsere Luftgewehrmannschaft gegen die Vereinsnachbarn von der SGes Esslingen 2 an. Das Mannschaftziel für diesen Wettkampf war klar: gegen den Tabellen zweiten Esslingen 2 gewinnen und sich weiter in der Tabelle absetzen.

Auf der Position 5 trat unsere Petra Kettner gegen Katrin Kotulla an. Bereits in der ersten Serie konnte Petra einen guten fünf Ringe Vorsprung aufbauen, den Sie mit starken 93 Ringen in der zweiten Serie weiter ausbauen konnte. Mit 324:355 konnte Petra ungefährdet den Einzelpunkt für Deizisau holen.

Mannschaftführer Michael Fries traf auf der Position 4 auf Imants Ozolins. Nach einem sehr guten Start in den Wettkampf lies Michael seinen Gegner in den letzten beiden Serien doch noch gefährlich rankommen. Trotzdem konnte Michael mit 348:351 den Punkt für sich entscheiden.

Nachdem starken Debüt von Francisca Grieße im letzten Wettkampf (zum Bericht) hat sie sich direkt mal auf die Position 3 katapultiert. Trotz nicht festgeschraubter Kartusche konnte sich Francisca gegen Nadine Schmidt souverän durchsetzen und gewann mit 348:353.

In diesem Wettkampf hatte auch unser Finn Rothe auf der Position 2 gegen den Esslinger Jan-Christopher Schmid mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen und konnte genauso wie Francisca nicht an vergangene Leistungen anknüpfen. Den eigentlich sicher eingeplanten Einzelpunkt mussten wir den Gastgebern überlassen mit 359:355.

Auf der Position 1 ging Marei Kopf gegen Daniela Novak an den Start. Schon in der ersten Serie setzte sich Marei von ihrer Gegnerin ab und baute in den folgenden Serien den Vorsprung weiter aus. Mit einem deutlichen Abstand von 15 Ringen konnte Marei in diesem Wettkampf mit 379 Ringen ihre Saisonbestleistung abrufen.

Trotz Probleme bei unserer Jugend und den Ausfall von Harald Sperber konnte sich unsere junge Luftgewehrmannschaft mit 1:4 den Sieg gegen Esslingen 2 auch im Rückwettkampf sichern. Damit hat sich unsere bisher ungeschlagene Mannschaft die Weihnachtspause verdient und kann am 20. Januar in Beutelsbach weiter an den Saisonerfolg anknüpfen.

Den aktuellen Tabellenstand und alle Einzelergebnisse finden Sie hier.

Das 15. Türchen öffnet sich

Das 15. Türchen des lebendigen Adventskalenders in Deizisau öffnete sich am Samstag, den 15. Dezember in der Schützengilde. Der lebendige Andventskalender stimmt die Gemeinde auf Weihnachten ein und lädt zur Geselligkeit und Besinnlichkeit in einer stressfreien Atmosphäre ein. Dieses Jahr hat sich die Schützengilde Deizisau das erste Mal an der schon viele Jahre bestehenden Tradition der Deizisauer Kirchengemeindenals Gastgeber beteiligt.

Um 18 Uhr wurde das festlich geschmückte Fensterchen mit der Zahl 15 geöffnet. Überraschend viele Besucher haben sich auf den langen Weg in den Schießhausweg aufgemacht. Sie wurden mit Kerzenschein und selbst gebackenen Plätzchen empfangen. Mit Adventsliedern wurde die Veranstaltung angestimmt. Dann begaben wir uns mit einer Geschichte auf die Suche nach dem verlorenen Adventszauber, den wir in Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit wieder gefunden haben. Nach einem Segen klang die Veranstaltung mit Kinderpunsch und Hefezopf in besinnlicher Atmosphäre aus.

Wir bedanken uns herzlich bei den zahlreichen Besuchern, die diese Tradition lebendig machen, und den Kirchengemeinden und Frau Müller für die Organisation. Wir freuen uns auf die restlichen Türchen des Adventskalenders.

Vorweihnachtliche Stimmung beim lebendigen Adventskalender

 

Schützengilde auf dem Weihnachtsmarkt

Für die Schützengilde Deizisau ist es nun schon eine liebgewonnene Tradition, sich am örtlichen Weihnachtsmarkt zu präsentieren. Als Premiere bot die Schützenjugend und ihre Eltern  vegane orientalische Wraps und Platten zum Mitnehmen an. Damit sorgten sie für überraschende Geschmackserlebnisse der Besucher und lagen damit voll im Trend von gesunder und nachhaltiger Ernährung. Die zum Jubiläumsjahr gebackenen Deizisauer Entenfüße und die hausgemachten Gutsle fanden ebenfalls ihre Liebhaber und Käufer. An der Wurfbude versuchten kleine und große Deizisauer ihr Wurfgeschick und freuten sich über kleine Geschenke wie Süßigkeiten oder LED-Kerzen. Die Schützengilde Deizisau bedankt sich bei allen Deizisauer Weihnachtsmarktbesuchern, Dosenwerfern, Käufern und Freunden für die Unterstützung und wünscht eine friedliche und besinnliche Weihnachtszeit sowie ein gutes und gesundes neues Jahr.

Wer sich Glück fürs neue Jahr wünscht, hat dazu beim Dreikönigsschießen Gelegenheit. Die Schützenjugend veranstaltet am 6. Januar 2019 ein Glücksschießen im Schützenhaus. Unter Anleitung kann jedermann mit einem Luftgewehr auf Glücksscheiben schießen. Alle Teilnehmer gewinnen und erhalten Preise von der legendär reich bestückten Tombola. Für Speis und Trank is ebenfalls gesorgt. Die Schützenjugend läd schon heute dazu herzlich ein.

Kreisoberliga: Ungeschlagen in die Rückrunde

Schon am Sonntag, dem 18. Oktober empfing die Luftgewehrmannschaft der Schützengilde Deizisau den SSV Bittenfeld zuhause im Schießhausweg.

Laut Setzliste waren die Deizisauer für den dritten Ligawettkampf der Saison bestens aufgestellt. Doch der überraschende Ausfall von Stammschütze Harald Sperber brachte die Mannschaftsaufstellung gehörig durcheinander und so durften die Gäste vom Schach- und Schützenverein auf überraschende Chancen hoffen, ihre Punktebilanz aufzubessern. Daraus entwickelte sich ein von Anfang an spannendes Kreisoberligaduell, von dem die Schlachtenbummler beider Teams jedoch aufgrund technischer Probleme mit der Video-Anlage leider nur die zweite Hälfte mitbekamen.

Mit ungewohnter Aufstellung in der Kreisoberliga am Start: Die erster Luftgewehrmannschaft der Schützengilde 

 

Marei Kopf konnte ihren Herausforderer Andreas Starzmann auf Position 1 erwartungsgemäß gut in Schach halten. Nachdem Starzmann in der zweiten Serie volle 11 Ringe abgeben musste, war für ihn das Rennen gelaufen und der Punkt ging am Ende ungefährdet nach Deizisau.

Auf Position 2 lieferten sich währenddessen Finn Rothe und Anna Petershans ein hochklassiges Duell. Die beiden Jugendlichen schossen erstmals auf dieser Position. Finn, schon in der zweiten Saison für Deizisau in der Kreisoberliga am Start, entschied die Eröffnungsserie mit satten 97:93 Ringen für sich, baute seinen Vorsprung beharrlich weiter aus und holte schließlich den Punkt für Deizisau. Anna Petershans hielt allerdings bis zum Schuss dagegen und belohnte sich mit 94:92 Ringen in der letzten Serie. Das gute Endergebnis von 373:365 Ringen reichte beiden, sich in der Setzliste einen Rang nach vorn zu arbeiten.

Auf Position 3 traf Mannschaftsführer Michael Fries auf Maike Simon. Hier lief es genau anders herum: Von Anfang an vorne liegend hatte die Bittenfelderin schon nach drei Wertungsserien alles klar gemacht und das Duell für sich entschieden. Mit 92:88 Ringen in der Schlussserie konnte Fries den Abstand zwar noch deutlich verkürzen, musste den Punkt aber mit 357:363 an die – verglichen mit ihren vorangegangenen Ergebnissen – überraschend starke Maike Simon abgeben.

Petra Kettner, die ihre erste Saison für die Schützengilde schießt, traf auf Position 4 auf einen unerwartet schwachen Timo Bösch, gegen den sie ihren Punkt schon früh sichern konnte und ihren dritten Saisonsieg errang. Unterm Strich weist sie nun mit drei von drei Punkten die beste Bilanz im Deizisauer Team auf.

Mit Spannung erwartet wurde das Duell auf Position 5. Für Deizisau gab Francisca Griese ihr Debüt in der Kreisoberliga und traf auf Philipp Haag, der für die Bittenfelder ebenfalls erstmals in dieser Klasse antrat. Das Duell der beiden jungen Neueinsteiger war schwer einzuschätzen, jedoch schien die Setzliste nahezulegen, dass Francisca womöglich in große Schwierigkeiten kommen könnte. Die blieb jedoch unbeeindruckt, legte in der ersten Serie die Messlatte auf stolze 94 Ringe und baute ihren Vorsprung mit zwei weiteren Neunzigerserien zügig aus. Eine wettkampftaktische Schwäche zu Anfang der letzten Serie gab Herausforderer Haag am Ende die Gelegenheit, in einem starken Schlussspurt zu verkürzen. Beim Endstand von 365:335 ging dennoch auch dieser Punkt an die Gastgeber, die damit ungeschlagen in die Rückrunde gehen.

Dagegen steht der SSV mit 0:6 Punkten nun tabellentechnisch mit leeren Händen da. Trotzdem, in der Gesamtbetrachtung scheinen beide Teams vom Generationswechsel zu profitieren. Selten haben wir so viele junge Talente in einem Kreisoberligaduell gesehen. Aus Sicht der Liga eine ermutigende Entwicklung.

Nach dem 4:1 gegen Bittenfeld: Deizisau geht ungeschlagen in die Rückrunde

 

Ebenfalls erfreulich entwickelte sich damit die Einzelwertung. Hier belegt die Schützengilde zur Saisonhalbzeit mit Harald Sperber, Marei Kopf und Finn Rothe gleich die ersten drei Tabellenplätze. Und Francisca Griese schob sich mit ihrem fulminanten Auftaktsieg von 0 auf Platz 5 von 27.